Das Wort "Hä?" ist universell

Sprache

17 März 2014

Das Wort "Hä?" ist universell

Posted in März 2014

So verschieden die Sprachen dieser Welt auch sind, es gibt ein universelles Wort: „Hä?“. Das haben Forscher vom Max Planck-Institut für Psycholinguisitk in Nijmegen festgestellt, als sie verschiedene Sprachen auf fünf Kontinenten untersuchten.

Dabei entdeckten die Linguisten um Mark Dingemanse, dass dieses unscheinbare Wort in vielen Sprachen fast gleich klingt und dieselbe Funktion hat. Es dient dazu, in einem Gespräch schnell zu signalisieren, dass man etwas nicht gehört oder verstanden hat: „Hä?!“ = Wie bitte? / Wie meinst Du das? / Was hast Du gesagt?

Das englische „Huh?“, das chinesische „A?“, das spanische „E?“, das laotische „Aa?“, das ghanesische "ã?" oder das niederländische „He?“ sind verblüffend ähnlich.

Nun könnte man einwenden, dass „Hä“ eigentlich kein Wort ist, sondern nur ein Laut. Doch „Hä“ ist nicht angeboren, wie zum Beispiel die Laute beim Niesen oder Weinen. „Hä“ ist ein Ausdruck, der mit der Sprache erlernt wird, und zwar im Kontext der Situation. In allen Sprachen ist dieses Wort ein schneller Notbehelf, wenn langes Nachfragen zu umständlich wäre und den Gesprächsfluss stören würde. So ist überall die gleiche Lösung entstanden.

„Hä“ ist zwar umgangssprachlich, und im Deutschen gilt es sogar als unhöflich. Ich kann mich noch gut an die Ermahnung meiner Eltern erinnern: „Das heißt nicht ‚Hä’, sondern ‚Wie bitte?!’“ Aber „Hä“ wird überall sofort verstanden und hat sich durchgesetzt.

Dieses Prinzip ist aus der Evolutionsbiologie bekannt: Wenn unterschiedliche Spezies unter ähnlichen Bedingungen leben, können sie unabhängig voneinander ähnliche Merkmale entwickeln. Das Phänomen wird als ‚konvergente Evolution’ bezeichnet, ist aber in der Sprache bisher nicht beobachtet worden. 

Die Veröffentlichung der Studie ist im Fachmagazin PLOS ONE online abrufbar: http://www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0078273